Notruf : 112

Historisches Spritzenhaus Neuenstein

Nach einer Anregung des damaligen Bürgermeister, Herr Berner, hat der Ausschuss der Feuerwehr Neuenstein 1986 beschlossen, die zum Gerätehaus Süd gehörende Scheune für die alten Feuerwehrgeräte zu renovieren.

Zum Kreisfeuerwehrtag 1990 wurde das historische Spritzenhaus fertiggestellt. Das Gebäude wurde in Eigenleistung der Feuerwehrkameraden zum Museum umgestaltet. Die in unserem Museum ausgestellten Exponate sind aus allen Ortsteilen unserer Gemeinde Neuenstein zusammengeführt worden. Es sind und werden keine Feuerwehrgeräte aus anderen Gemeinden ausgestellt.

Der Rundgang durch unser Museum beginnt in einem kleinen Vorraum in dem die Bauarbeiten am Museum und dem Gerätehaus sowie Einsätze unserer Wehr und andere historische Schriften mit Bildern und Zeitungsberichten dargestellt werden.

Im Erdgeschoss befinden sich verschiedene Hydrophore sowie Hydrantenkarren, ein Tragkraftspritzenanhänger und Bilder aller in Neuenstein eingesetzten Fahrzeuge, von der fahrbaren Leiter von 1914 bis zum LF20/16 von 2013.

Der Rundgang geht in der oberen Etage weiter. Hier gibt es verschiedene Leitern, Hydrantenkarren, ein tragbaren Hydrophor und die alten Alarmierungssysteme zu sehen. Außerdem sind diverse Motorspritzen aus den Jahren 1930 bis 1970 und die Uniformen und Einsatzkleidung von 1900 bis heute zu besichtigen.

In unseren Vitrinen befinden sich Feuerwehrhelme und Mützen aus allen Epochen sowie Koppeln, Feuerwehrbeile, Atemschutzgeräte, Armaturen, Beleuchtungen und viele andere Gegenstände.

Unsere Oldtimer sind an einer anderen Stele untergebracht. Nach einer Voranmeldung werden diese aber vor dem Museum aufgestellt und können dann ebenfalls besichtigt werden.

Unser historisches Spritzenhaus wird von engagierten Kameraden unserer Wehr betreut und auf dem neuesten Stand gehalten mit dem Ziel, alles von der Gründung 1863 bis in die Gegenwart auszustellen.

Das Museum kann nach Absprache besichtigt werden.
Bitte nehmen sie einfach mit uns Kontakt auf

Hier ein ganz kleiner Auszug unserer Exponate





Unimog : Im Feuerwehr und Luftschutzhilfsdienst dem späteren
Katastrophenschutz 1964-1982 im Feuerwehrdienst noch bis 1987

Helme in den Vitrinen von Anfang der Feuerwehr bis heute


Feuermelder waren von den 1960 Jahren bis zur Inbetriebnahme der Funkalarmierung 1982 an verschiedenen Stellen in der Stadt installiert

Altes Wappen der Stadt Neuenstein

Ärmelabzeichen aller Gemeinden mit Abt. des Altkreises Öhringen

Kübelspritze kommt heute noch in den Feuerwehren zum Einsatz

Tragkraftspritze von der Fa. Bachert im Einsatz bei der Betriebsfeuerwehr Fenster Keller bis 1977 anschließend in der Freiwilligen Feuerwehr Neuenstein bis 1986

Tragkraftspritzenanhänger waren im Einsatz von den 1960 Jahren bis zur Zusammenlegung 1998

Pumpe der Fa. Mast

Fackel zur Einsatzstellenbeleuchtung

DruckenE-Mail